Liebe Mutter, lieber Vater,
der Tod eines Kindes während der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt ist ein sehr trauriges
Ereignis. Es kann lange dauern, bis der Schmerz und die Trauer über den Verlust Ihres Babys, und sei
es noch so klein, erträglicher wird. Sie werden sich selbst in Ihren Reaktionen vielleicht nicht wieder
erkennen, schämen sich für Ihre Tränen und halten sich für verrückt in Ihrer Trauer.
Viele Empfindungen haben sich geändert und drängen sich immer wieder auf. Gefühle wie
Verlassensein, Wut, Hass, Schuld. Und vielleicht fühlen Sie sich immer noch wie gelähmt. Fragen
kommen immer wieder: Wer war schuld?“ und warum ist das geschehen?“
Lassen Sie sich Zeit!
Aber nach dieser Erfahrung, die Sie so unerwartet getroffen hat, die Ihnen nicht nur Ihr Kind, sondern
auch viele Hoffnungen und Pläne für die Zukunft genommen hat, sind alle Empfindungen normal.
Eltern, die ihr Kind verloren haben, sind tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes „ver-rückt“, denn
sie sehen viele Dinge aus einer neuen Perspektive. Sie müssen ihr Leben neu ordnen und Wege
finden, mit ihrer Trauer umzugehen.
Der Verlauf Ihres Trauerweges wird wesentlich beeinflusst von der Reaktion der Menschen, denen Sie
Ihre Gefühle zeigen. Leider können Sie auch hier verletzt oder nicht verstanden werden. Das passiert
natürlich nicht beabsichtigt, sondern meist aus Unwissenheit oder Unsicherheit der anderen, die
einfach nicht wissen, wie sie mit der Situation umgehen sollen.
Vielleicht haben Sie irgendwann den Wunsch, sich mit Menschen auszutauschen, denen Sie Ihre
Gefühle nicht erklären müssen, weil sie selbst in einer ähnlichen Lage sind.
Wenn Sie schon größere Kinder haben, benötigen auch diese eventuell Hilfe in dieser schwierigen
Zeit. Hier bietet sich als Unterstützung der ambulante Hospizdienst im Diakonischen Werk des Ev,-
luth. Kirchenkreises Leine-Solling an. U.a. kann eine Beratung und Begleitung von Angehörigen, die
mit trauernden Kindern und Jugendlichen leben, erfolgen.
Nähere Informationen gibt es unter www.Ambulanter-Hospizdienst.Leine-Solling.de oder auch bei
unseren Literaturempfehlungen,
Die Beerdigungen finden in Zusammenarbeit mit der kath. und evgl. Klinikseelsorge der Unimedizin
Göttingen statt.
Wenn Sie mehr Informationen wünschen, klicken Sie bitte auf unten stehenden Link:
http://www.kath-klinikseelsorge.med.uni-goettingen.de/besondere-gottesdienste.html